Ausbildungsberuf Fleischer/in

Ausbildungsberuf Fleischer/in – Traditionshandwerk mit Zukunft

Für jeden jungen Menschen stellt sich spätestens nach seinem Schulabschluss die Frage, wie er seine berufliche Zukunft gestalten soll. Wer noch keine Qualifikation besitzt, um ein Studium zu beginnen oder ohnehin gleich zum praktischen Teil übergehen möchte, für den ist eine Berufsausbildung oft die richtige Wahl. Doch in Anbetracht der Vielzahl an unterschiedlichen Ausbildungsberufen ist damit die Entscheidungsfindung noch längst nicht beendet. Ein Ausbildungsberuf, der in dieser Phase manchmal gar nicht erst in die Überlegungen der Schulabgänger miteinbezogen wird, ist der des Fleischers (m/w/d). Dabei ist der Arbeitsalltag dieser Berufsgruppe weitaus spannender und abwechslungsreicher, als der ein oder andere angehende Azubi vermuten mag. Hochmoderne Technik und ausgeklügelte Verarbeitungsverfahren unterstützen Fleischer und Fleischerinnen zuverlässig dabei, tagtäglich die Verkaufstheken mit qualitativ hochwertigen und köstlich anmutenden Fleischerzeugnissen zu bestücken. 

Für wen eignet sich eine Ausbildung im Fleischerhandwerk?

Ausbildungsplatzsuchende sind immer gut beraten, sich vorab Gedanken um die eigenen Vorlieben und Fähigkeiten zu machen. Was für die Wahl jeden passenden Ausbildungsplatzes gilt, gilt im Fleischerhandwerk vielleicht noch ein Stück weit mehr. Immerhin ist die persönliche Grundeinstellung zum Thema Fleischkonsum ein ausschlaggebender Punkt, der bei der Entscheidung, eine Ausbildung zum Fleischer oder zur Fleischerin zu beginnen, von großer Wichtigkeit ist. Menschen, die dem Verzehr von Fleisch nichts abgewinnen können oder den Umgang mit diesem lieber meiden, werden im Fleischerhandwerk gewiss nicht ihre berufliche Erfüllung finden. Eine gewisse Affinität für Fleischthemen und eine grundsätzliche Aufgeschlossenheit für Fleisch als Teil der eigenen Ernährung bilden eine gute Grundlage, um eine Ausbildung zum Fleischer (m/w/d) in Betracht zu ziehen. Neben der Tatsache, dass angehende Auszubildende keine Berührungsängste in Bezug auf Fleisch haben dürfen, gibt es natürlich noch andere Voraussetzungen, die sie im besten Fall mitbringen sollten. Hierzu zählen insbesondere:

  • Einfallsreichtum und ein Sinn für die ästhetische Präsentation der Fleischprodukte
  • handwerkliches Geschick und ein gutes Koordinationsvermögen
  • Freude am Umgang mit Menschen und am Verkauf
  • eine zuvorkommende Art und die Bereitschaft, Kunden zu beraten
  • Qualitätsbewusstsein und eine sorgfältige Arbeitsweise
  • ausgeprägter Geschmacks- und Geruchssinn
  • Flexibilität und körperliche Belastbarkeit
  • technisches Verständnis

Hier geht es nicht nur um die Wurst

Wer glaubt, Fleischer würden den ganzen Tag nur mit Messer und Schürze bewaffnet in einer Küche stehen und Fleisch zerlegen, irrt. Zwar gehört es zu den Hauptaufgaben dieser Berufsgruppe, Fleisch fachgerecht zu verarbeiten, doch damit die Verkaufstheke immer gut bestückt mit den unterschiedlichsten Leckereien ist, muss im Hintergrund weitaus mehr geschehen. Je nachdem wie breit die Angebotspalette des Arbeitgeberbetriebes ist, stellen Fleischer zum Beispiel Wurstwaren her und bereiten Feinkostsalate oder andere verzehrfertige Fleischgerichte zu, die im Anschluss an einen Partyservice oder direkt zu einem geplanten Familienfest ausgeliefert werden. Würzen, Kochen, Braten, Räuchern und Garnieren gehören daher ebenso zu den Aufgaben eines Fleischers wie das Zerkleinern größerer Fleischstücke. Aber auch die Präsentation der Waren, der Verkauf und die Beratung von Kunden können in den Aufgabenbereich von Fleischern fallen.

Ausbildung und Karriere als Fleischer/in

Die Ausbildung zum Fleischer oder zur Fleischerin kann nach einem Hauptschul- oder einem anderen Schulabschluss erfolgen und dauert für gewöhnlich drei Jahre. Sie erfolgt dual, wobei Auszubildende die theoretischen Kenntnisse in einer Berufsschule und die praktischen Fertigkeiten im Ausbildungsbetrieb erwerben. Nach der Ausbildung besteht die Möglichkeit, eine Meisterprüfung abzulegen und eine eigene Metzgerei zu eröffneten oder sich beispielsweise zum Techniker (m/w/d) weiterzubilden. Wer den Meisterbrief in der Tasche hat, kann sich überlegen, ob er noch ein Studium dranhängen möchte.

Wir suchen Fleischer (m/w/d)

Sie sind Fleischer (m/w/d) und auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber? Oder Sie haben Ihre Ausbildung vor Kurzem beendet und möchten Ihre erworbenen Kenntnisse jetzt in einem neuen Betrieb weiter ausbauen und vielfältige Erfahrungen sammeln? Dann freuen wir uns, wenn Sie sich mit uns in Verbindung setzen. Personalberatung Resch sucht für die Vermittlung in renommierte Metzgereien und namhafte Supermarktketten immer wieder Fleischer und Fleischerinnen, die in Ihrem Beruf aufgehen, Ihr Handwerk verstehen und es laufend verfeinern möchten. Sollten wir Ihnen aktuell keine Stelle in Ihrer Wohnortnähe anbieten können, nehmen wir Ihre Kontaktdaten gerne in unsere Datenbank auf und melden uns bei Ihnen, sobald wir etwas Passendes für Sie haben.

Ihre Bewerbung auf die Stelle:

Ausbildungsberuf Fleischer/in

Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt sein!