Stellenanzeigen von Personalberatern

Stellenanzeigen von Personalberatern: Nicht einfach ignorieren

Sind Sie momentan auf Jobsuche und durchforsten das Internet nach passenden Stellenanzeigen? Vielleicht interessiert es Sie auch nur, was sich auf dem Markt aktuell tut und wenn sich eine interessante Gelegenheit ergibt, wären Sie nicht abgeneigt, sich zu bewerben. Ganz gleich, in welcher Situation Sie sich gerade befinden – bestimmt sind Ihnen schon häufiger Stellenanzeigen aufgefallen, die nicht vom suchenden Unternehmen selbst, sondern von einem Personalberater inseriert wurden. Ihr erster Impuls? Ansehen oder gleich wegklicken? Viele Kandidaten entscheiden sich für Letzteres und verbauen sich somit die Möglichkeit, vielleicht genau das zu finden, wonach sie schon lange Ausschau halten.

Stellenanzeigen von Personalberatern wecken Ihr Misstrauen?

Welche Gedanken gehen Ihnen durch den Kopf, wenn Sie auf eine Stellenanzeige stoßen, die von einer Personalberatung inseriert wurde? Lassen Sie uns raten! Sie fragen sich vermutlich, welches Unternehmen hinter dem Jobangebot steckt und vielleicht auch, warum es nicht öffentlich genannt werden will. Möglicherweise befürchten Sie sogar, dass hinter der Personalberatung in Wahrheit eine Zeitarbeitsfirma steht. Ergo ist Ihr Misstrauen geweckt und Sie sehen lieber von einer Bewerbung ab – selbst wenn der Stellentitel und die Jobbeschreibung Ihnen interessant erscheinen. Ein weiterer Grund, warum Kandidaten auf Jobsuche Stellenanzeigen von Personalberatungen häufig ignorieren, ist die Befürchtung, dass ihre Interessen nicht ausreichend berücksichtigt werden könnten. Schließlich – so zumindest die weitläufige Annahme – fühlt sich ein Personalberater in erster Linie seinem Auftraggeber gegenüber verpflichtet und dieser ist nun mal das suchende Unternehmen. Er könnte also auf die Idee kommen, Unterlagen ohne Rücksprache weiterzuleiten oder Bewerbern wichtige Informationen vorzuenthalten, nur um zu erreichen, dass sie ein Arbeitsverhältnis mit seinem Auftraggeber eingehen.

(K)ein Grund zur Sorge? – Fragen hilft!

Räumen wir nun mit den gängigsten Vorurteilen gegenüber Stellenanzeigen von Personalberatern auf. Unternehmen beauftragen Personalberater mit der Suche nach geeigneten Bewerbern, weil sie oft selbst nicht ausreichend Kapazitäten haben, um sich mit aufwendigen Personalbeschaffungsmaßnahmen und der Kandidatenauswahl zu befassen. Viele verzichten dabei bewusst auf die Nennung ihres Unternehmensnamens und das in der Regel nicht, weil sie nicht als attraktiver Arbeitgeber gelten. Häufig wollen sie im eigenen Unternehmen keine unnötigen Spekulationen über weitere Entwicklungen aufkommen lassen oder versuchen es zu vermeiden, dass Mitbewerber frühzeitig über mögliche Wachstumspläne oder strategische Entscheidungen informiert werden. Personalberater sind nicht zu verwechseln mit Zeitarbeitsfirmen. Sie fungieren in ihrer Beraterrolle unter anderem als Vermittler. Der Arbeitsvertrag wird direkt mit dem suchenden Unternehmen geschlossen, nicht mit der Personalberatung. Und was den Interessenkonflikt anbelangt, können Bewerber ebenfalls beruhigt sein. Ein seriöser Personalberater wird jederzeit sowohl seinem Auftraggeber gegenüber loyal sein als auch interessierten Kandidaten gegenüber mit der notwendigen Vertraulichkeit entgegenkommen. Schließlich hat er sein Ziel nur dann erreicht, wenn aus seinen Bemühungen ein langfristiges Arbeitsverhältnis entsteht, bei dem beide Seiten – also der Arbeitgeber und selbstverständlich auch der Arbeitnehmer – zufrieden sind. Sollten Sie dennoch Zweifel plagen, wenn Sie das nächste Mal einer Stellenanzeige eines Personalberaters begegnen, greifen Sie einfach zum Telefonhörer und stellen Sie Ihre noch offenen Fragen. Danach können Sie immer noch entscheiden, ob Sie sich auf die offene Stelle bewerben möchten.

Was, wenn es nicht auf Anhieb mit der neuen Stelle klappt?

Sich bei einem Personalberater zu bewerben ist natürlich keine Garantie dafür, dass Sie die angebotene Stelle auch bekommen. Wie jedes andere Unternehmen prüft auch er, ob Sie die notwendigen Kenntnisse und Erfahrungen für die zu besetzende Position mitbringen. Doch selbst wenn Sie eine Absage kassieren, haben Sie Ihre Zeit nicht umsonst investiert. Ihr Einverständnis vorausgesetzt werden Ihre Daten gespeichert und mit den Anforderungen zukünftiger Suchmandate abgeglichen. Mit ein wenig Glück könnten Sie schon bald einen Anruf und ein Angebot für eine andere Position erhalten, die Ihren Vorstellungen entspricht.

Noch Zweifel? Dann sehen Sie sich gerne an, wie wir arbeiten und was wir für Sie tun können. >>>>> hier LINK zur Seite

 

 

Ihre Bewerbung auf die Stelle:

Stellenanzeigen von Personalberatern

Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt sein!